Nebelreißen in der Kulturstadt

Feldbach lädt zum Herbstfestival für Theater, Literatur und mehr.


Für den Bürgermeister der fünftgrößten Stadt der Steiermark ist die Positionierung als Kulturstadt auf einem guten Weg. "Feldbach ist längst auch Kulturnahversorger für das gesamte Vulkanland und darüber hinaus", attestiert Josef Ober. Tatsächlich hat Feldbach seine Stellung als Kulturstadt in den vergangenen Jahren massiv ausgebaut. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist für Ober die treibende Kraft dahinter, nämlich der Stadtamtsdirektor und Kulturreferent Michael Mehsner. "Eine Idealbesetzung", so Bürgermeister Ober. Der Erfolg lasse sich auch quantifizieren. So hätten die diesjährigen Sommerspiele rund fünfeinhalbtausend Gäste gezählt. Dabei sehen Ober und Mehsner die Kultur als wertvolles Instrument der Stadt- und Lebenskulturentwicklung.


Buntes Programm

Nun steht das nächste Kulturformat am Programm: Das herbstliche Festival mit dem bezeichnenden Namen "Nebelreißen". Von 14. bis zum 21. November spannt sich der künstlerische Bogen vom Schubert Theater ("Der Herr Tod und seine Freunde") im Zentrum Feldbach bis hin zu avantgardistischer Klangkomik der Klöcherin Natascha Gangl in den KS Rooms beim Kornberger Meierhof. Schauspielstar Fritz Karl samt Schrammeln und ein steirischer Literaturabend mit Werner Kölldorfer, Josef Promitzer und Fritz Hummel runden das Festivalprogramm ab.


Bürgermeister Josef Ober und Kulturreferent Michael Mehsner präsentierten das Programm von "Nebelreißen 2018". "Bunt wie der Herbst wird es", versprechen die Stadtverantwortlichen.

Das Schubert Theater Wien lädt den "Herrn Tod" ins Zentrum.

Festivalprogramm

• 14. November: Schubert Theater Wien • 15. November: Abend im Zeichen steirischer Literatur und Musik • 16. November: Fritz Karl und OÖ Concert-Schrammeln

• 21. November: Natascha Gangl mit "Wendy Pferd Tod Mexico". <f>Tickets</f> und Info: Kulturbüro Feldbach, Tourismusinfo, Ö-Ticket

© 2019 Markenagentur