Hochkultur in der Region: Ausdruck der Beharrlichkeit

Die „philharmonischen Klänge“ haben das erste Jahrzehnt geschafft! Für Mastermind Karl Nestelberger Ausdruck besonderer Beharrlichkeit und Kontinuität – auch hinsichtlich der Qualität des Programms. Diesem Qualitätsanspruch bleibt sich der Verein „Kultur-Land-Leben“ treu. Und damit nicht genug, werden auch die bewährten Austragungsorte bleiben: das Gerberhaus in Fehring, das Forum-Kloster in Gleisdorf, der Schlosshof von Kornberg sowie die Kirchen in Kapfenstein, Kirchbach und Straden. Hochkarätige Klassik steht am Programm.

Einer, der die philharmonischen Klänge mitgeprägt hat, wurde nun sogar mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Landes Steiermark ausgezeichnet. Günter Seifert, Mitglied der Wiener Philharmoniker, gilt als Mentor der philharmonischen Klänge. Er selbst ist in drei Produktion zu sehen und hören. Und dass zum Hörgenuss 2019 in der kulinarischen Region auch Genussvolles im Anschluss serviert wird, steht ohnedies außer Zweifel. Das Festival startet am 24. März in Fehring.


Karl Nestelberger (6.v.l.) holt auch im elften Jahr der philharmonischen Klänge Kulturgrößen in die Gemeinden der Region.

24. März Urban Ensemble Wien, Fehring 7. April Internationales philharmonisches Jugendorchester, Gleisdorf 22. April Phileo Streichquartett, Kapfenstein

1. Mai Günter Seifert & Freunde, Kirchbach 29. Mai A. Großbauer Ensemble, Kornberg 2. Juni Seifert Quartett, Straden

0 Ansichten

© 2019 Markenagentur