Betrieb mit 70.000 Tieren siegte

Innovationspreis für Kulinarik ging an die Vulkanland-Schneck.

Nach der Verleihung des Preises für das Handwerk wurde nun auch der Vulkanland-Innovationspreis für die Kulinarik verliehen. Austragungsort der Preisverleihung war die Landwirtschaftliche Fachschule Hatzendorf. Die reihte sich mit dem "Schulinnovationspreis" für ihre Wurstkreation "Mustum", einer Trilogie aus Most, Fleisch und Speck, unter die Preisträger.

Platz eins ging heuer an die Schnecken-Farm von Pamela Mayer-Prutsch in Auersbach bei Feldbach. 70.000 Tiere zählt die Landwirtschaft gegenwärtig. Das aus den Schnecken erzeugte Produktsortiment wächst stetig. Platz zwei ging an Vulkanlandgenuss, einer Landwirtekooperation rund um Fehring, für ihr Vulkanlandchili, in dem alle wesentlichen Produkte der Region vereint sind. Martina Friedl aus Riegersburg holte ebenfalls Platz zwei – für ihre Gewürzinsel. Für ihr "Apfel-Aronia-Brennnessel gespritzt" mit dem klingenden Namen "Siebenstein Trankerl" wurden Karin Graf und Christoph Kicker aus Fehring ausgezeichnet. Ebenfalls den dritten Preis bekam der Obsthof Glanz-Pöltl in Fehring, für ihren Kindersekt "Blubbersaft".

Gerhard Edelsbrunner aus Halbenrain bekam für die Kultivierung seiner Charapita, die kleinste Chili der Welt, den Zukunftspreis. Erstmals verliehen wurden heuer zwei Produktpreise. Der erste ging an Judit und Karl Klaindl aus Sinabelkirchen. Sie erzeugen leckeres Ketchup mit Honig – erhältlich bam Sinabelkirchner Bauernmarkt. Marianne Fuchs aus Kirchberg an der Raab wurde für ihr "Aronia Kren Chutney" ebenfalls mit dem Produktpreis ausgezeichnet.


Erlebnisgastronomie siegte

Einen Vermarktungspreis gab es heuer für Rupert Bruchmann aus Fehring für seine Festkultur-Innovation "Grill on Hill - meet and eat im Weingarten". Und auch der frühere Loipersdorfer Thermenchef und nunmehrige zweifache Unternehmer Wolfgang Wieser wurde mit einem Vermarktungspreis ausgezeichnet. Sein "Traktor Food" mit italo-steirischen Schmankerln hat bereits im ersten Jahr Tausende begeistert. Christian Lugitsch von der Traditionsölmühle "Rudolf Lugitsch KG" in Gniebing wurde mit dem "Preis für gelebte Regionalität" ausgezeichnet. Er hat mit "Vulkerno" maximale Transparenz in alle Schritte der Kernölproduktion gebracht und dahinter ein vertrauensvolles Zuliefernetzwerk gebaut.


So sehen Sieger aus: Der Innovationspreis für Top-Kulinarik wurde in der Landwirtschaftsschule Hatzendorf verliehen.

5 Ansichten

© 2019 Markenagentur