Aus NMS 1 und NMS 2 wird die Mittelschule Feldbach

Aus Feldbachs Neuen Mittelschulen (NMS I und NMS II) wird ab dem Schuljahr 2019/20 die „Mittelschule Feldbach“ mit Sportklassen und neuer Lernkultur. „Die Zusammenlegung ist eine logische Folge der Schulentwicklung in Feldbach“, ist Bürgermeister Josef Ober überzeugt.

Die Stadtgemeinde wird den entsprechenden Antrag beim Land Steiermark einbringen. Die zuständige Pflichtschulinspektorin Margareta Kaufmann wird den Antrag mit einer positiven Stellungnahme unterstützen. Die positive Erledigung durch die zuständige Abteilung 6 ist vorbesprochen.

Kaufmann sieht in der Zusammenlegung einen „großen, guten und wichtigen Schritt für die Kinder, das Lehrerkollegium und das Ansehen der Schulstadt Feldbach“. Dass es zwei Neue Mitteschulen mit gleicher Erreichbarkeit gibt, sei in letzter Konsequenz ein Versäumnis im Zuge der Umbenennung der Hauptschule bzw. der Realschule in die Neue Mittelschule gewesen, so Bürgermeister Ober.

Dass dieser Prozess nun reibungslos und nahezu fließend geht, sei sicher das Verdienst des gut geführten Prozesses hin zur „Schule der Zukunft“, ist die Bildungsbeauftragte der Stadt, Vizebürgermeisterin Rosemarie Puchleitner, überzeugt. Direktor Gerhard Walter von der NMS II ging den Feldbacher Weg der Etablierung einer neuen Lernkultur mutig mit und war, unterstützt vom motivierten Team rund um Melitta Kargalioglu-Lipp, „Gründungsvater“ der ersten „Modellklassen“. Die NMS I überraschte heuer mit der eigeninitiativen Einführung einer neuen Lernkultur entlang der Feldbacher Bildungsvision in allen ersten Klassen. So wurde der Weg für eine gemeinsame Zukunft geebnet. „Dadurch wird das Vertrauen in die Schule und den Schulstandort Feldbach steigen“, ist Josef Ober überzeugt.

Die Zusammenführung der beiden Mittelschulen bedeutet auch die Fusion der Direktionen. Gerhard Walter wird in die zweite Reihe treten. „Er beweist damit menschliche Größe“, zollte Bürgermeister Ober Respekt. Ursula Greiner wird die Hauptverantwortung für die dann mit Abstand größte Mittelschule im Bezirk übernehmen. Sie arbeitet mit einem engagierten Kernteam bereits jetzt am Schuljahr 2019/20. „Herzensbildung und soziale Verantwortung, Selbstverantwortung, Freude an der Bewegung und Leistungsbereitschaft“, nannte Greiner als Schlagworte ihrer Interpretation der neuen Lernkultur. Dem „positiven Lernumfeld“ blickt sie erwartungsfroh entgegen. Gemeint ist der Um- und Neubau des Schulcampus nach neuesten Erkenntnissen der Pädagogik.

Unterstützung auf dem Weg hin zu einer großen gemeinsamen Mittelschule wurde Greiner von Pflichtschulinspektorin Kaufmann wie von Bürgermeister Ober zugesichert. Sowohl die fachliche Begleitung (Teambuilding etc.) seitens der kirchlichen pädagogischen Hochschule Graz als auch finanzielle Mittel seitens der Stadtgemeinde stehen zu erwarten.

Am 29. November lädt Ursula Greiner zum großen gemeinsamen Elternabend, um den Weg hin zur „Mittelschule Feldbach“ zu skizzieren und Irritationen vorzubeugen. Das Anmeldeformular für das kommende Schuljahr lautet zwar auf NMS1, meint dann aber bereits die im September 2019 startende „Neue Mittelschule“.



Pressekonferenz am 6. November 2018, Stadtgemeinde Feldbach

431 Ansichten

© 2020 Markenagentur