Weltmeisterin referierte im Steirischen Vulkanland

Luise Maria Sommer ist Gedächtnisweltmeisterin. Zudem ist sie Steirerin und somit war der Weg nach St. Stefan im Rosental keiner weiter. In der Rosenhalle beeindruckte sie bereits bei der Begrüßung. Sie nannte die zwei Dutzend Gäste mit ihrem Vornamen, den sie bei ihrer Ankunft erfragte. Nach weiteren eindrucksvollen Beweisen ihrer kognitiven Fähigkeiten nahm Sommer ihr Publikum mit auf eine Reise, um die eigene Merkfähigkeit schlagartig zu verbessern. Es war tatsächlich beeindruckend, mit welch spannenden Techniken sich Einkaufslisten und in vielen Situationen benötigtes Fachwissen merken lassen. Dass die Merkfähigkeit auch der Merkwürdigkeit zu tun hat, wirft auf dieses Wort und seine Bedeutung an gänzlich neues Bild. Gekommen war die im Guinnessbuch der Rekorde eingetragene Gedächtnistrainerin auf Einladung des Steirischen Vulkanlandes, dass „in Würde altern“ zu einem Leitthema machte. Und da spielt die geistige Vitalität und ihre Erhaltung eine zentrale Rolle.




1 Ansicht