Sommerspiele ab ins Freie!

Die diesjährigen Sommerspiele sind Festspiele der

regionalen Kunst- und Kulturszene.

Eigentlich wären 2020 die Jubiläums-Sommerspiele geplant gewesen. Corona machte der Kulturstadt Feldbach einen Strich durch die Rechnung. "Die 50. Sommerspiele werden 2021 gebührend nachgefeiert", verrät Bürgermeister Josef Ober. Klein und fein werden die diesjährigen Sommerspiele. "Eine Version light", wie es der Kulturreferent der Stadt, Michael Mehsner, tituliert.


Festspiele der Regionalität

Doch auch die vermeintliche Schmalspurversion kann sich sehen lassen. Alles andere als schmalbrüstig werden vorwiegend regionale Künstler fünf Wochen bespielen. Bei schönem Wetter wird der Kirchplatz vor der Villa Hold als Spielstätte dienen. Bei Regen weicht man unter Einhaltung aller coronabedingten Regeln ins Zentrum aus. Von den zehn Veranstaltungen wird die Hälfte rein von Feldbacher Künstlern bespielt. Drei weitere Abende gehen unter maßgeblicher Beteiligung von Feldbachern über die Bühne. Damit sind die diesjährigen Sommerspiele kein Notnagel, sondern Ausdruck der vitalen regionalen Kulturszene.

Pro Woche wird es zwei Veranstaltungen geben. "Drei Mal Musik, zwei Mal Lesung und Musik, ein Mal Theater, ein Mal Kabarett, ein Mal Tanz und Musik, ein Mal Kino und ein Mal bildende Kunst", fasst Michael Mehsner knackig zusammen.

"Wir wollen den Sommer in Feldbach lebenswert machen", verdeutlicht Ober. Mehsner ergänzt: "Die Sommerspiele kommen zum Publikum, in den öffentlichen Raum." Und das Beste zum Schluss: Der Eintritt ist frei!


Können stolz auf ein kleines, feines Programm sein: Andrea Meyer, Michael Mehsner, Josef Ober.

0 Ansichten

© 2020 Markenagentur