In Rohr rollen die Bagger

Am Anfang stand ein breiter Bürgerbeteiligungsprozess. Nun sind die Bagger am Wort. Seit 2018 wurde gemeinsam mit der Landentwicklung Steiermark das Projekt Dorfplatz Rohr an der Raab breit diskutiert. Der zur Gemeinde Edelsbach gehörende Ortsteil liegt verkehrstechnisch gut angebunden im Raabtal. Das sorgt für eine erfreuliche Entwicklung als beliebter Wohnort. Mit der Umsetzung des Dorfplatzes will man der Zuzugsdynamik Rechnung tragen. Es soll ein Kommunikationszentrum und Treffpunkt für Jung und Alt werden, aber auch für Veranstaltungen und Feiern zur Verfügung stehen.

Rund 670.000 Euro wird die Gemeinde für die Platzgestaltung in die Hand nehmen. Im Zuge der Arbeiten wird auch das schmucke, direkt am Areal liegende Feuerwehrhaus revitalisiert und als kleines Feuerwehrmuseum einer neuen Bestimmung zugeführt. Die Eröffnung des Platzes ist mit Mai anberaumt. Neben einem Pavillon wird auch ein Glockenhaus entstehen, in dem die ausgedienten Glocken der Pfarrkirche Edelsbach ausgestellt werden – gleichsam als Symbol der Zusammengehörigkeit mit Edelsbach.

Mit der Planung betraute die Gemeinde DI Thomas Baumgartner vom Feldbacher Architekturbüro „Planwerkstadt“. Er ging als Sieger eines eigens ausgeschriebenen Wettbewerbs hervor. Der Dorfplatz wird die Siedlungsbereiche mit einem gut überlegten Wegesystem verbinden und zur stark befahrenen B68 hin als geschützte Ruhezone dienen.



4 Ansichten