Innovationscoach für Regionen

Die Steirische Wirtschaftsförderung installiert Förderberater vor Ort.

Wilhelm Kaufmann ist der neue Innovationscoach für die Bezirke Südoststeiermark, Hartberg-Fürstenfeld und Weiz. Seine Aufgabe: aktive Vernetzung und Zugehen auf die Betrieb – auch hinsichtlich Förderprogramme und Möglichkeiten seitens der Steirischen Wirtschaftsförderung, aber auch mit Blick auf Bundes- und EU-Mittel. Offizielle Adresse von Wilhelm Kaufmann ist "draußen in der Region" das Impulszentrum Auersbach.


<marker>Innovation aufspüren</marker>

Damit wird ein langgehegter Wunsch von Vulkanland-Obmann Bgm. Josef Ober wahr: der bewusste Blick auf den ländlichen Raum als Wirtschaftsstandort. "Wir müssen pendlerzumutbare Arbeitsplätze halten und schaffen", ist Ober überzeugt. Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl sieht neben den steirischen Impulszentren, der Breitbandoffensive und den steirischen Wirtschaftsförderungen die Coaches in den Regionen als vierten wesentlichen Impulsgeber der regionalen Wirtschaft. Wilhelm Kaufmann selbst sieht sich als Urgestein der Steirischen Wirtschaftsförderung (SFG): "Ich bin seit 23 Jahren in der SFG. Das Erkennen und Aufspüren von Gründern und Innovationspotenzial in den Regionen sehe ich als mein Ziel." Dabei will er auf die ihm bestens bekannten 15 Förderprogramme und vier Finanzierungsschienen zum Wohle der Betriebsentwicklungen zurückgreifen.


Schulterschluss für starke Regionen: Josef Ober, Wilhelm Kaufmann und Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl.

15 Ansichten

© 2019 Markenagentur