David Gölles frönt dem Whisky

Von null auf hundert heißt die Devise, wenn es um das neue "Warehouse" in

Riegersburg geht.


David Gölles kommt nach seinem Vater Alois Gölles. Auch er ist kein Freund halber Sachen. Seit 2003 wird im Hause Gölles Whisky gebrannt. Schließlich kam der Zeitpunkt, an dem der Keller daheim zu klein wurde und der Bauchladen mit Gin, Rum und Whisky zu groß.


Gasthaus wird Warehouse

Kurzerhand entschied man, das traditionsreiche Gasthaus Schreiner in Lembach zu kaufen. Der Wirt war auch Obsthändler. Eine Idealsituation. Die hohen Kellerräume bieten jede Menge Platz für die Fässer. Bis Ende des Jahres werden es nahezu 1.000 sein. Und in der ehemaligen Gaststube gibt es viel Platz zum Kosten, nicht nur die Gölles-Whiskys, sondern auch einen repräsentativen internationalen und nationalen Querschnitt – ist David Gölles doch auch Mitglied der "Aus-trian Whisky Association", also der Vereinigung der österreichischen Whiskymacher. Übrigens: Der Name der Manufaktur, Ruotker's, erinnert an den ersten Ritter der Riegersburg.

Bei Führungen, Verkostungen und auch Seminaren kann man einen Blick hinter die Kulissen werfen. Das im schottischen Warehouse-Stil gestaltete Haus hat dienstags bis samstags von 10 bis 18.30 Uhr geöffnet.


David Gölles, mit Katharina Fleck an seiner Seite, hat die Whiskymanufaktur Ruotker's direkt an der B66 eröffnet.

Gut sichtbar steht es im Warehouse-Stil auf der Kuppe mit Blick zur Riegersburg, von deren erstem Ritter der Name Ruotker's herrührt.

4 Ansichten

© 2020 Markenagentur